Startseite

Die blinde Seherin / Der blinde Seher

Eine respektvolle Annäherung an Weisheit, Liebe, Demut, Sinn und andere grosse Themen des menschlichen Daseins.

Der blinde Seher, die blinde Seherin, ist eine zentrale mythologische Figur. Schamaninnen und Schamanen haben immer schon die Augen geschlossen, um besser sehen zu können.

Im Seminar machen wir uns blind, indem wir eigene Erfahrungen von Verletzungen und Leid anschauen und loslassen. Und wir machen uns leer, indem wir Wissen und Glaubenssätze aufgeben, die uns in alten Denkstrukturen festhalten. Denn nur als Ahnungslose können wir Ahnungen empfangen.

Alle alten Kulturen haben Rituale entwickelt, um den Kosmos zu befragen. Viele davon sind auch für uns heutige Menschen bereichernd. Doch darüber hinaus sind wir heute freier und verwenden auch Perspektiven, die sich an einem offenen Universum ausrichten und keiner spezifischen Tradition verpflichtet sind.

Im Seminar machen wir uns sehend und du wirst Gelegenheit erhalten, einen Blick auf die grossen Themen des menschlichen Daseins zu erhaschen. Du wirst die Möglichkeit bekommen, deine persönliche Position im überindividuellen Ganzen zu erahnen. So wie sie für dich gerade wichtig und richtig ist.

In einer Sphäre, in der Innen ist wie Aussen (bzw. Aussen wie Innen), erfährst du gleichermassen etwas über die Welt wie über dich selbst. Die behutsame Beschäftigung mit grossen Themen des Daseins führt letztlich zu einem liebevollen Blick auf das eigene Selbst.

Kientalerhof, 21.-24. Juni 2018 (Donnerstag Abend 18 Uhr - Sonntag Mittag 12 Uhr)

Mehr Info und Anmeldung im Kientalerhof

  Auspexis: geistig, seelisch, vital